Neubau Feuerwehrhaus Plochingen (2012)

Neubau eines Feuerwehrhauses in Plochingen

Wettbewerb: Mai 2009, Mehrfachbeauftragung 1. Preis

Ausführung: 2010 - 2012

Auftraggeber: Stadt Plochingen

Fotos: Dietmar Strauß, Besigheim

RSP Stuttgart

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen,  Landkreis Esslingen 2012

 

Als wichtige öffentliche Einrichtung steht der Feuerwehrneubau selbstbewusst als Auftaktgebäude im neu zuschaffenden „Grünen Korridor“. Der zweigeteilte Baukörper bildet zusammen mit dem markanten Turm einen präzise definierten Straßenraum. Parallel zu den Gebäudelängsseiten entwickelt sich der Grünraum entlang der Fabrikstraße und den Bahngleisen. Alleeartige Baumabschnitte wechseln sich ab mit Baumpaketen. Es entstehen reizvolle Raumabschnitte mit Verengungen und Aufweitungen. In unregelmäßigen Abständen werden an wichtigen Punkten Querverbindungen angeordnet, die langfristig auch das Gewerbegebiet neu strukturieren.

Entscheidend für die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes sind nicht nur die Gestehungskosten sondern auch die Unterhaltsaufwendungen im Lebenszyklus des Gebäudes. Besonderes Augenmerk wird deshalb auf langlebige, robuste Materialien mit der Chance auf würdige Alterung gelegt.

Eingebettet in den „Grünen Korridor“ zwischen dem Bahngelände und der Gewerbezone bildet die Feuerwache den ersten Baustein einer nachhaltigen Entwicklung dieses bisher vernachlässigten Stadtrandes. Künftig wird der Stadteingang geprägt von Baumdächern, Alleen und dem markanten Feuerwehrturm. Damit erhält dieser Bereich ein „Gesicht“ und wertet das gesamte Umfeld auf.

Der Gesamtbaukörper erfüllt die erste Grundvoraussetzung für einen sparsamen Energieeinsatz mit seiner Kompaktheit. Weiterhin sind höher temperierte Bereiche wie Einsatzzentrale, Schulung und Verwaltung direkt übereinander angeordnet. Die Fahrzeughalle wird als niedriger beheizter Bauteil konsequent getrennt.